Über uns
Team-Mitglieder
Termine
Fotos
Links
Sponsoren
Kontakt/Impressum
Startseite

Taekwon-Do bedeutet wörtlich übersetzt: das Ziel in Form von Kontrolle über alle Fuß- und Handtechniken zu erlangen. Gegründet wurde Taekwon-Do 1955 vom General Choi Hong-hi. Diese moderne koreanische Kampfsportart wurde aus den alten asiatischen Kampfsystemen entwickelt.
Das Interessante am Taekwon-Do ist die unglaubliche Vielseitigkeit des Sports. So gibt es die Disziplin der Tul (Form),  des Kampfes, der Partnerübung, des Bruchtests und der waffenlosen Selbstverteidigung. Technisch gesehen ist Taekwon-Do eine Methode des Angriffs und der Abwehr, wobei Block-, Stoß-, Schlag- und Tritttechniken mit den Gliedmaßen des menschlichen Körpers ausgeführt werden. Geprägt ist die Kampfsportart durch seine vielfältigen Beintechniken, seine Sprungtechniken, seine Dynamik und Schnelligkeit.
tul-sequenz
Zu den Übungsmethoden gehören, neben reinem Techniktraining, zahlreiche traditionelle und moderne Formen sowie Selbstverteidigung und intensive Kampfübungen. Diese Disziplinen müssen bei jeder Gürtelprüfung neu unter Beweis gestellt werden. So müssen alle Schülerinnen und Schüler 10 Prüfungen bis zum Erreichen eines schwarzen Gürtels absolvieren. Außerdem gibt es im Taekwon-Do den Wettkampf, bei dem vor allem Kondition, Reaktionsvermögen, technische Perfektion und Fairness im Vordergrund stehen.
Abschließend soll ein weiterer wichtiger Aspekt des Taekwon-Dos nicht außer Acht gelassen werden: die Schulung der mentalen Stärke. Durch das Erleben körperlicher und psychischer Grenzen werden Tugenden des TKD, wie Unbezwinglichkeit, Durchhaltevermögen und Selbstbeherrschung trainiert.